Friends using laptop in cafx92xA9

​Wieso du auf Sales Fluencing setzen solltest

Während die meisten Unternehmen auf Influencer-Marketing-Strategien setzen und ihr Geld in bezahlte Reichweite und gekaufte Follower investieren, nutzen wir die Kraft, welche bereits in jedem einzelnen Unternehmen schlummert: jene deiner Mitarbeiter.

Im Zeitalter der Informationsüberflut müssen Unternehmen neue Wege finden, um Visibilität zu generieren und Content treffsicher zu platzieren, mit dem Ziel, neue Kunden zu gewinnen. Dabei spielt die altbewährte Mund-zu-Mund-Propaganda eine immer grössere Rolle und wird durch die Omnipräsenz der sozialen Medien erst richtig gefördert. Studien zeigen, dass 62% der Menschen die Kommunikation mit einem persönlichen Ansprechpartner bevorzugen und mehr Vertrauen in eine reale Person als in die Empfehlung eines anonymen Kontaktes setzen.

Experten spielen daher vermehrt eine entscheidende Rolle als persönliche Vertreter des Unternehmens und als Beeinflusser von Kaufentscheidungen für potenzielle Kunden. Diese Tendenz spiegelt sich in der momentan extrem gehypten Influencer-Marketing-Strategie wider.

Was ist Influencer Marketing?

Dabei werden ausgewählte Meinungsführer mit einer reichweitenstarken Community für Marketing- & Kommunikationszwecke eingesetzt. Als Markenbotschafter beeinflussen diese gegen Geld Brands und Produkte und sprechen individuelle Zielgruppen an. Beim Einsatz von Influencer-Marketing gilt es, verschiedene Faktoren wie Reichweite sowie Engagement und Conversion Rate zu beachten. Ausserdem müssen Influencer und Marken gewisse Schnittpunkte haben, damit durch ihre Community Leads generiert werden können.

Trotz Trend und schmackhaften Angeboten empfehlen wir von Social Schweiz, das Geld besser in die eigenen Mitarbeitenden in Form von Sales Fluencing zu investieren.

Wieso du auf Sales Fluencing setzen solltest

Der Begriff Sales Fluencing entspringt einer Mischung aus Social Selling und Employee Advocacy und zielt unter anderem darauf ab, den Vertrieb und das Marketing einerseits dabei zu unterstützen, die Herausforderungen der Kunden früh zu identifizieren, einzuordnen wo der Kunde im Entscheidungsprozess steht und neue Kontakte zu knüpfen. Andererseits soll die Marke des Unternehmens durch die eigenen Mitarbeiter gefördert und ihnen ermöglicht werden, sich selbst als Experte auf ihrem Fachgebiet zu positionieren und dadurch zur Authentizität der Marke beizutragen. Diese Word-of-Mouth-Strategie funktioniert vor allem in den sozialen Netzwerken, indem Mitarbeitende Wissen über die Marke in Form von nützlichem Content in Blogs oder auf Business-Plattformen wie LinkedIn platzieren und teilen. Unternehmen wie Swisscom oder ISS haben das Potenzial von Sales Fluencing bereits erkannt und investieren in diese neue Strategie. 

Vorteile von Sales Fluencing

Wenn richtig umgesetzt, bietet diese Kombination aus Social Selling und Employee Advocacy eine Reihe von Vorteilen, einerseits für das Unternehmen, aber auch für die involvierten Mitarbeiter selbst. Erstens ist eine solche Investition langfristig und zielt nicht nur auf kurzfristige Visibilität ab. Wer weiss, ob der Markenbotschafter nicht schon morgen Werbung für deine Konkurrenz macht? Zweitens geschieht eine solche Vermittlung der Unternehmens- und Markenwerte durch Mitarbeitende aus deren persönlichen Überzeugung, wodurch der Marke eine gewisse Authentizität verliehen wird.

Durch die regelmässige Positionierung mit aussagekräftigen Inhalten auf den sozialen Netzwerken können Mitarbeitende sich in eine Expertenposition entwickeln, mehr Follower gewinnen und dadurch ihr Netzwerk vergrössern. In der Folge wird die Reichweite für das Unternehmen erhöht und die Visibilität gesteigert, wodurch mehr Leads und Opportunities für den Vertrieb gewonnen werden. Dieses Vorgehen ermöglicht es, Zielgruppen zu erreichen, welche im Normalfall durch die klassische Unternehmenskommunikation nicht angesprochen werden können.

Sales Fluencing im Unternehmen implementieren

  • Personal Branding
    Durch Social-Ambassador-Kurse werden Mitarbeitende befähigt, in den sozialen Netzwerken professionell aufzutreten und diese sinnvoll für ihre Arbeit zu nutzen.

  • Mitarbeitende zu Markenbotschaftern ausbilden
    Dazu gehören bestimmte Guidelines, welche Mitarbeitenden aufzeigen sollen, wie sie zu einem authentischen «Thought Leader» für das Unternehmen werden. Ausserdem soll definiert werden, welche Art von Inhalten im Rahmen von Employee Advocacy geteilt werden dürfen. Ausserdem sollen Social-Media-Plattformen genutzt werden, um Wissen und Informationen über Kunden zu gewinnen und somit den Vertrieb im Akquisitionsprozess zu unterstützen.

  • Social Selling implementieren
    In einem nächsten Schritt geht es darum, Social Selling in die existierenden Vertriebs-Prozesse zu integrieren. Dies kann z.B. durch eine kleine Gruppe von Brand-Ambassadors geschehen, welche das Programm im Unternehmen vorantreiben und andere Mitarbeitende motivieren. Zudem kann der Einsatz des LinkedIn Sales Navigator bei der Umsetzung von Social Selling via LinkedIn behilflich sein.

Die Implementierung von Sales Fluencing braucht Zeit und Geduld, bis sichtbare Resultate eintreffen, deren Wirksamkeit belegt werden kann. Wenn du mit deinem Unternehmen heute in der digitalen Welt erfolgreich sein willst, dann kommst du nicht mehr darum herum, die sozialen Netzwerke und deine Mitarbeitenden, die sich auf diesen Kanälen befinden, zu deinem Vorteil zu nutzen und daher in Social Selling, Employee Advocacy oder kurz gesagt in Sales Fluencing zu investieren.

Neueste Beiträge